Samstag, 2. Februar 2013

kiefer-u zahnprobleme führen zu lahmheit und schiefe

bei der 12 jährigen stute war die Woche vor meinem besuch der Zahnarzt da. dieser bat die pferdebesitzerin einen Termin mit mir zu vereinbaren.die stute hatte  auf den hinteren Backenzähnen li seitig massive haken.der gesamte kiefer hatte dadurch bereits eine schiefe entwickelt, und das Kiefergelenk war extrem schmerzhaft und in seiner Funktion eingeschränkt.dies hatte sich bereits auf das gesamte Pferd übertragen.das Pferd war in sich schief bis zum becken. es lief auf zwei Hufschlägen und zeigte bereits taktstörungen im schritt und trab.
nach eingehender befundung, lösen der verkrampften und schmerzhaften Muskulatur, kam das Pferd schon deutlich besser in seine mitte zurück. die Blockaden des kiefergelenks und natürlich auch in einigen wirbelgelenken, liessen sich danach leicht lösen. das Pferd schnaubte ab und machte schon einen deutlich befreiten eindruck.
die besitzerin rief mich in der Woche noch zurück,, und teilte mir mit, dass das Pferd wie ausgewechselt sei. taktklare gänge, bei freudiger Vorwärtsbewegung(auch das vorwärts war nicht mehr möglich gewesen).
zahnprobleme, schiefe im kiefer durch z.b. haken treppen wellen, einseitiger druck im Kiefergelenk etc führen nicht selten zu solchen Bildern. schön, dass der Zahnarzt hier so umsichtig war, und so eine super zusammenarbeit zum wohle des pferdes möglich machte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten