Samstag, 17. Juni 2006

hinten kuzlang deutlich besser


eine woche später besuchte ich den trakehner wieder.das pferd hat deutlich abgeschwächte symptome im vergleich zur vorigen behandlung. auch das reiten war erstaunlich gut wie mir die besitzerin mitteilte. das pferd zeigte nur hin und wieder diskrete taktfehler war sehr entspannt beim reiten. und als schönes plus , die aggressivität , die der wallach in der letzten zeit gegen seinen weidegenossen entwickelt hat ,lässt auch nach.arbeit an der oberlinie , das kiefergelenk mußten wir auch noch mal machen, heute durften auch kopf-und die obersten halswirbel in angriff genommen werden. das pferd tolerierte sehr viel. und seinen problemkreis becken lendenwirbelsäule und kreuzdarmbeingelenk konnte dieses mal gut mit behandelt werden. der weg ist gut aber etwas geduld werden wir alle noch haben müssen. denn was über lange zeit entsteht und besteht ist halt nicht auf hopp zu behandeln. und dann muß das ganze ja auch noch richtig belatet und sinnvoll stabilisiert werden mit der täglichen arbeit. was für pferd und reiter noch einige veränderungen mit sich bringen wird. aber der anfang ist gemacht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten