Sonntag, 23. September 2007

überbeine und nun?

immer wieder kommen fragen, wie was sind überbeine , warum hat sie mein pferd so plötzlich...überbeine sind knochenzubildungen, meist an der innenseite der röhrbeine und zumeist an der vorhand. jeder kennt sie und sie kommen und gehen wie sie wollen.überbeine können natürlich einfach durch einen schlag kommen, oft natürlich auch durch schlechten hufbeschlag , durch fehlbelastung und überlastung... die liste ist lang.zumeist treten sie bei jungen pferden auf. meist in der anreitphase oder in phasen der mehrbelastung. dies sind notlösungen des körpers, wenn er zuviel belastet wird oder der körper mit der belastung noch nicht umgehen kann. dann verstärkt der körper kurzerhand den knochen mit knochenanlagerungen. bei jungen pferden sind die griffelbeine noch sehr beweglich mit einem band mit dem röhrbein verbunden. wenn jetzt von oben belastung auf die knochen des karpalgelenks kommt , gibt es kleine bewegungen zwischen dem griffelbein und dem röhrbein und natürlich auch am verbindungsband. diese kleinen belastungen reichen manchmal schon aus, dass sich dort knochenanlagerungen bilden. kommt jetzt noch ein schlechter boden oder eine schlechte reittechnik dazu, kann es schnell zu überbelastung oder reizungen in diesem bereich kommen. überall wo der körper das gefühl hat, dass der knochen zu sehr belastet wird , baut er einfach eine verstärkung hin. er bildet zusätzliche knochenanlagerungen.. unsere berühmten überbeine entstehen.oft hilft es den beschlag zu optimieren, mir gedanken zu machen ,ob das belastungsgefüge meines training stimmt oder ich von dem pferd zuviel in zu kurzer zeit verlange. außerdem muß ich mal die technik meiner ausbildung des pferdes überprüfen. werden die pferde schlecht über den rücken gearbeitet , und dann auch noch stark belastet, dann muß ich auch hier direkt was ändern. ein zurückfahren der belastung , arbeit auf weichem boden, und ein überprüfen der technik lassen, oft die überbeine wieder verschwinden. achtung es kann sich hier natürlich auch um einen bruch des griffelbeins handeln. also kann ihnen hier sicher ihr tierarzt gut helfen, was zu machen ist .

Keine Kommentare:

Kommentar posten