Samstag, 7. Juli 2007

auch ein zu langer hufbeschlag kann zu rittigkeitsproblemen führen


beim anruf erzählte die besitzerin, dass ihre 4 jährige stute plötzlich beim reiten nur noch zwieder ist, sich nicht mehr losläßt, nicht mehr abwenden will und am liebsten davon läuft. sie beschrieb sie schon als sehr wütend jedesmal wenn es ans reiten ging.beim ersten blick auf das pferd ,fiel sofort der überfällige hufbeschlag auf. und die dabei abartige fußung des pferdes. dabei zeigte das pferd im stand keinerlei gravierende stellungsprobleme. außerdem stolperte sie über ihre zehen. beim abtasten der beine zeigte sich an den sehnenscheiden der beugesehnen schon schwellungen. so wie die sache aussah war die stute , die wohl von haus aus schon sehr dominant war, einfach wütend , weil ihr die füße wehtaten und sie nicht mehr korrekt fußen konnte. der beschlag war übrigens erst 7 wochen alt. wir holten den hufschmied . nach einem frischen beschlag und einer woche koppelpause hatte die sache sich beruhigt. das pferd arbeitet wieder losgelassen und zufrieden ,die vorderfüße haben sich beruhigt . also muß man hier einfach nach 6 wochen beschlagen lassen, und es somit das nächste mal gar nicht mehr so weit komnmen lassen. die stute hat eine wirklich klare sprache gesprochen, dass es so nicht geht!!!!!!!!!!!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten